Das Geldrätsel: Liquidität

Aus um-bruch
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis Inhalt   geht zur Seite vorher zurück   geht zur übergeordneten Seite nach oben   geht zur nächsten Seite vor;

Mit Liquidität bezeichnet man allgemein die Fähigkeit einer Person oder eines Unternehmens, jederzeit den eingegangenen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Liquidität bei Banken ein. [1]


Inhaltsverzeichnis Inhalt   geht zur Seite vorher zurück   geht zur übergeordneten Seite nach oben   geht zur nächsten Seite vor;


Einzelnachweise

  1. In einem erweiterten Sinn wird der Begriff Liquidität auch für die Eigenschaft von Vermögenswerten aufgefasst, sich möglichst schnell in "Geld" umwandeln zu lassen. Die "Geldnähe" wird dabei in "Liquiditätsgraden" abgestuft. Ludwig Mühlhaupt: Einführung in die BWL der Banken. 3 Auflage. Gabler, Wiesbaden 1980, ISBN 3-409-42133-5. Seite 196