Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus um-bruch
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „<noinclude> {{Vorlage:Navi_Inhalt_vor_zurück |seite_mit_inhaltsverzeichnis=Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung |zurueck=Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung |…“)
 
 
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
==Ein Blick in die Geschichte der Zettelbanken in Europa und auf die Einrichtung einer Nationalbank in Baiern.==
 
==Ein Blick in die Geschichte der Zettelbanken in Europa und auf die Einrichtung einer Nationalbank in Baiern.==
Nürnberg 1822, Bei Riegel und Wießner, Bayerische Staatsbibliothek Muenchen<br/> <br/> 
+
Nürnberg 1822, Bei Riegel und Wießner, Bayerische Staatsbibliothek Muenchen, Original in Schriftart Faktur<ref>[http://bavarica.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10371592_00005.html?contextType=scan&prox=true&context=Europa&ngram=true&hl=scan&fulltext=Europa&mode=simple ''Ein Blick in die Geschichte der Zettelbanken in Europa und auf die Einrichtung einer Nationalbank in Baiern'' ] ''bavarica.digitale-sammlungen.de''</ref>oder in Schriftart Times new Roman<ref>[[Untersuchung Zettelbanken]] Schriftart Times new Roman</ref><br/>  <br/>   
 
+
Die vorgenannte Schrift ist im Original im Internet einsehbar unter [http://bavarica.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10371592_00005.html?contextType=scan&prox=true&context=Europa&ngram=true&hl=scan&fulltext=Europa&mode=simple ''http://bavarica.digitale-sammlungen.de'' ]
+
 
+
Da jedoch die altdeutsche Schriftart ''Fraktur'' nicht jedem Leser geläufig ist existiert hier unter [[Untersuchung Zettelbanken| Untersuchung Zettelbanken]] eine Fassung in heute üblicher Schriftart. Um auch den Inhalt für den heutigen Sprachgebrauch, zumindest die wesentlichen Aspekte betreffend, leichter zu  erschließen, nachfolgend eine Zusammenfassung.<br/>  <br/>   
+
  
 
Der unbekannte Autor dieser Schrift von 1822 beschäftigt sich mit der vorgesehenen Einrichtung einer privaten bayerischen Nationalbank nach dem Vorbild der Bank von England.  
 
Der unbekannte Autor dieser Schrift von 1822 beschäftigt sich mit der vorgesehenen Einrichtung einer privaten bayerischen Nationalbank nach dem Vorbild der Bank von England.  
Er unterscheidet „gute Girobanken“ von fragwürdigen „Zettelbanken“, zu denen auch die Nationalbanken zählen.<br/> <br/>   
+
Er unterscheidet „gute Girobanken“ von fragwürdigen „Zettelbanken“, zu denen auch die Nationalbanken zählen.<br/> <br/>   
 
+
Inhalt:
Girobanken dienen dem Zweck, an großen Handelsplätzen sich die Mühe der privaten Aufbewahrung von Geld zu ersparen. Diese Aufgabe wird auf ein gesichertes Gebäude, eine Girobank übertragen. In dieser Girobank wird dann das Geld unter vertrauensvoller Aufsicht eingelagert und verwahrt. Unter Geld wird, gemäß der allgemeinen Auffassung dieser Zeit, eindeutig „bare klingende Münzen“ und sowie auch Gold- und Silberbarren verstanden. Als Münzen werden hier jedoch nur solche verstanden, deren Wert durch das Münzmetall selbst, Gold oder Silber, abgedeckt sind.<ref>Solche Münzen, deren Wert bereits durch das Münzmaterial gedeckt sind, nennt man auch Kurantmünzen, s.a. [http://de.wikipedia.org/wiki/Kurantm%C3%BCnze Wikipedia Kurantmünze]</ref>
+
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 1| Girobank gegenüber Zettelbank]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 2| Nachteile einer Zettelbank]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 3| Gründung der Bank von England]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 4| Weshalb eine Zettelbank?]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 5| Handelsbilanz und Geldsystem]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 6| Ausweitung der Geldmenge]]
 +
#[[Untersuchung Zettelbanken Kurzfassung: 7| Gesetzentwurf]]
  
  

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2011, 16:50 Uhr


Inhaltsverzeichnis Inhalt   geht zur Seite vorher zurück   geht zur übergeordneten Seite nach oben   geht zur nächsten Seite vor;


Ein Blick in die Geschichte der Zettelbanken in Europa und auf die Einrichtung einer Nationalbank in Baiern.

Nürnberg 1822, Bei Riegel und Wießner, Bayerische Staatsbibliothek Muenchen, Original in Schriftart Faktur[1]oder in Schriftart Times new Roman[2]

Der unbekannte Autor dieser Schrift von 1822 beschäftigt sich mit der vorgesehenen Einrichtung einer privaten bayerischen Nationalbank nach dem Vorbild der Bank von England. Er unterscheidet „gute Girobanken“ von fragwürdigen „Zettelbanken“, zu denen auch die Nationalbanken zählen.

Inhalt:

  1. Girobank gegenüber Zettelbank
  2. Nachteile einer Zettelbank
  3. Gründung der Bank von England
  4. Weshalb eine Zettelbank?
  5. Handelsbilanz und Geldsystem
  6. Ausweitung der Geldmenge
  7. Gesetzentwurf



Inhaltsverzeichnis Inhalt   geht zur Seite vorher zurück   geht zur übergeordneten Seite nach oben   geht zur nächsten Seite vor;


Hinweise

  1. Ein Blick in die Geschichte der Zettelbanken in Europa und auf die Einrichtung einer Nationalbank in Baiern bavarica.digitale-sammlungen.de
  2. Untersuchung Zettelbanken Schriftart Times new Roman