Autor Thema: Bernard Lietaer - belgischer Finanzexperte  (Gelesen 3082 mal)

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Bernard Lietaer - belgischer Finanzexperte
« am: 20. April 2011, 13:37:17 »

B. Lietaer ist bekannt für seine Propagierung von Komplementärwährungen. Unser Geldsystem sei destruktiv, sagt er und über das Geld: "Unser letztes gesellschaftliches Tabu – nach der Sexualität und dem Tod –, das es zu entschleiern gilt."

Auszug wikipedia:

Lietaer hatte über 25 Jahre die unterschiedlichsten Positionen im Geld- und Finanzwesen inne: Er war leitender Angestellter bei der Belgischen Zentralbank und professioneller Währungsspekulant, Berater von multinationalen Konzernen wie von Regierungen in Entwicklungsländern und Präsident eines elektronischen Zahlungssystems.
An führender Stelle in der Belgischen Zentralbank zeichnete er verantwortlich für die Einführung des ECU, des Konvergenzmechanismus, der zur europäischen Einheitswährung führte.


Infos bei wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lietaer

Website:
http://www.lietaer.com/


Die Alchemie des Geldes:
http://www.holis.de/wiso/dadg.php

Weitere Artikel:
http://www.oikos-konferenz.org/2005/multimedia/brandeins-lietaer.pdf

http://www.brandeins.de/uploads/tx_brandeinsmagazine/154_b1_01_09-bernard_lietaer_interview.pdf

http://www.lietaer.com/images/White_Paper_Lietaer_Deutsch.pdf

http://www.lietaer.com/images/Sapiens_text_final.pdf

http://www.lietaer.com/images/B2B_currency_1.pdf



...

In What We Trust - Bernard Lietaer zitiert Henry Ford Geld und Bankensystem betreffend:





...

Bernard Lietaer talks about the relationship between the money system and sustainability (Lietaer über Nachhaltigkeit und unser Geldsystem)





...

Vortrag von Prof.Dr. Bernard Lietaer vom 30. November 2009

"Why this crisis? And what to do about it?" @ TEDx Berlin 11/30/09 http://www.tedxberlin.de/

About TEDx, x=independently organized event

In the spirit of ideas worth spreading, TEDx is a program of local, self- organized events that bring people together to share a TED-like experience. At a TEDx event, TEDTalks video and live speakers combine to spark deep discussion and connection in a small group. These local, self-organized events are branded TEDx, where x=independently organized TED event. The TED Conference provides general guidance for the TEDx program, but individual TEDx events are self-organized.* (*Subject to certain rules and regulations)


Small | Large




.....


« Letzte Änderung: 20. April 2011, 13:39:35 von Matthias »
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Bernard Lietaer - belgischer Finanzexperte
« Antwort #1 am: 20. April 2011, 14:24:18 »

(Anmerkung: Kopiert aus dem alten Q-Forum, Kommentar von Oidamo)


Ich schätze ihn sehr und habe hier http://www.querschuesse-forum.eu/ptopic,772.html#772

folgendes über ihn geschrieben:

ich möchte gerne Herrn Prof. Bernard Lietaer zitieren ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bernard_A._Lietaer ) der in dem Doku-Film „der Schein trügt“ sagte:

„Unser Geldsystem ist für seltsame Prozesse verantwortlich. Wir bezahlen unsere Bauern dafür nichts zu produzieren, während Menschen in Afrika hungern. Dahinter steckt die Logik das es in Afrika keinen Markt für Lebensmittel gibt, weil die Menschen die verhungern, kein Geld haben.“

Wie recht er doch leider hat..!

Habe die Ehre… Oidamo


.....


If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Geldsystem
« Antwort #2 am: 17. Mai 2011, 18:37:58 »
Hallo an alle,

habe einen guten Artikel im Internet gelesen der es auf dem Punkt bringt
wie es um den Euro steht.

Aber wie immer in unsere Mainstream -Presse die Ursache das es so gekommen ist Tabu.
Weil die über unserem üblen Zinseszinssystem, das nur den ganz wenigen Geldmenschen
dazu dient immer reicher zu werden,ich sage es mal so: nicht berichten sollen oder dürfen.

http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,762757,00.html

Viele Grüße von

Günter
« Letzte Änderung: 17. Mai 2011, 18:47:08 von Eurelios »

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Geldsystem
« Antwort #3 am: 20. Mai 2011, 19:45:01 »

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Geldsystem
« Antwort #4 am: 23. Mai 2011, 21:32:37 »
Hallo zusammen,

ein sehr guter Beitrag über unserem Geldsystem.

Ich meine er bringt es auf dem Punkt warum es so nicht weiter gehen kann.


http://www.rottmeyer.de/der-teufel-im-zinsgewand-2/

Liebe Grüße von

Günter




e
« Letzte Änderung: 23. Mai 2011, 21:37:18 von Eurelios »

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Jenseits von Gier und Knappheit
« Antwort #5 am: 20. Januar 2012, 14:09:34 »

Habe noch ein älteres Interview mit Lietaer gefunden.


"Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass Gier und die Angst vor Knappheit durch das jetzt praktizierte Geldsystem ständig erzeugt und vergrößert werden."

Link: http://www.connection.de/magazintexte/spirit/gier-knappheit.html


.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Bernard Lietaer - belgischer Finanzexperte
« Antwort #6 am: 20. Januar 2012, 17:50:09 »
Hallo Matthias,

die Ausage von Bernard Lietaer:

Die Lebensqualität für Arbeiter war in Europa im 12. und 13. Jahrhundert wahrscheinlich höher als heute«

kann ich nur bestätigen. Habe nun 42 Berufsjahre auf dem Buckel davon 30 Jahre als Führungsperson. Die Arbeitswelt hat sich
zu Ungunsten der normalen ( protuktiv ) Arbeitnehmer entwickelt das viele nur noch Arbeitssklaven sind.

Meine letzte Arbeitsstelle  mache ich seit 2001 meine Arbeiter hatten damals schon schwer zu schaffen und ich
versuchte einen Ausgleich zu schaffen der dann mir auch gelang das ich Fremdkräfte anfordern konnte wenn schwere Transporte
 anstanden. Heute basta keine Fremdkräfte mehr zu teuer. Die Männer müssen halt wieder malochen bis zum umfallen.

Es geht nur noch ums Geld. Ein schönes Beispiel ist dieses: vor 2001 war ich fast 25 Jahre bei der Firma ( MBB dann Deutsche Aerospace
dann EADS) beschäftigt. Da nach dem Fall des eisernen Vorhangs die Rüstungsaufträge zurück gingen macht man Verluste. Da hatte die
Werksführung der Untersparte (Lenkflugkörper = Milan, Roland, Hot, Hawk) die Idee man müsse einen Unternehmensberater für
500000 DM anfordern. Der hatte dann ;; eine super Idee ;; Also die verschieden Bereiche wie Werkzeugbau, Logistik, usw werden
getrennt und als so genannte Profitcenter bezeichnet. Für alle war das lachhaft.

Der Endefekt war das wir dann in Nabern nach 2 Jahren den Standort aufgeben mußten und die Arbeiter in eine Aufangsgesellschaft
sich befanden und ich in Schrobenhausen (170 km von meinem Heimatort) landete.

Viele Grüße von

Günter