Autor Thema: ´s ist wieder März geworden  (Gelesen 2468 mal)

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
´s ist wieder März geworden
« am: 15. März 2012, 08:14:36 »

Auch auf die Gefahr hin, das Forum "zuzumüllen" ... ist mir neulich wieder unter gekommen ...
wir sollten öfters mal einen Blick ins Geschichtsbuch werfen ...

http://www.liederlexikon.de/lieder/s_ist_wieder_maerz_geworden



´s ist wieder März geworden
vom Frühling keine Spur!
Ein kalter Hauch aus Norden
erstarret rings die Flur

's ist wieder März geworden -
März, wie es eh´dem war:
Mit Blumen, mit verdorrten
erscheint das junge Jahr

Mit Blumen, mit verdorrten?
O nein, doch das ist Scherz -
gar edle Blumensorten
bringt blühend uns der März

Seht doch die »Pfaffenhütchen«:
den »Rittersporn«, wie frisch!
Von den gesternten Blütchen -
welch farbiges Gemisch!

Der März ist wohl erschienen.
Doch ward es Frühling? - nein!
Ein Lenz kann uns nur grünen
im Freiheitssonnenschein

Seht hier den »Wütrich« thronen,
beim »Tausendgüldenkraut«,
dort jene »Kaiserkronen«
die »Königskerze« schaut!

Wie zahlreich die »Mimosen«
das »Zittergras« wie dicht
Doch freilich »rote Rosen«
die kamen diesmal nicht.





Zupfgeigenhansel - 's wieder März geworden Small | Large



.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:´s ist wieder März geworden
« Antwort #1 am: 01. April 2012, 20:15:47 »
Tja und im März 2012 gibt es folgendes:

Herauskopiert von Kreutzer:

Das Wiehern des Amtschimmels


"Wir sind das Volk"

Diesen Slogan hat sich die Stadt Leipzig markenrechtlich schützen lassen!

Und das ist durchgegangen!

 

Manchmal glaube ich, ich befinde mich in einem Albtraum.

Wie muss jemand ticken, der auf die Idee kommt, sich den Kampfruf der DDR-Bürger markenrechtlich schützen zu lassen?

Wie muss jemand ticken, der die Entscheidung trifft, diesen Ausruf tatsächlich einer Kommune als geschützte Marke zuzusprechen?

Wie muss eine Gesellschaft ticken, die selbst diese Rechtssetzung widerspruchslos hinnimmt?

Wilhelm Tell verweigerte die Anordnung, Gesslers Hut zu grüßen. Man hat ihn gezwungen, mit der Armbrust einen Apfel vom Kopf seines eigenen Sohnes zu schießen.
Dieser Willkürakt liegt weit in der Vergangenheit. Damals allerdings, war er rechtens.

Heute wird, wer den Aufruf "Wir sind das Volk" ohne Genehmigung durch die Rechteinhaber auf ein T-Shirt drucken lässt, mit Strafe belegt - und das ist das, was heute rechtens ist.

Dieser Spruch ist in meinen Augen deutsches Gemeingut.

Niemand hat das Recht, den alleinigen Anspruch darauf zu erheben.

 

Wo kommen wir denn hin, wenn das Schule macht?

Welche Sätze wird sich wer in Zukunft schützen lassen?

"Angela Merkel war in der FDJ" - Marke der CDU und fortan nicht mehr verwendbar?

"Lieber tot als rot" - Marke der SPD und fortan nicht mehr verwendbar?

"Euroland ist abgebrannt" - Marke der EZB und fortan nicht mehr verwendbar?

 

Es ist der blanke Horror!

... und dazu schreibt die Süddeutsche dann noch:


"Die Demokratie hat es möglich gemacht."

 

Wie gerne würde ich diesen Satz als eine an Zynismus grenzende Ironie verstehen! Doch ich fürchte, er ist vom gleichen Ernst beseelt, wie die Zuerkennung des Markenrechts.

 

Die Sprache gehört uns allen. Niemand hat ein Recht, bestimmte Worte, Wendungen, Sätze für sich alleine zu beanspruchen. Es sei denn, er ist tatsächlich der Urheber - und die Aussage ist nicht trivial.

(Peinlich für mich: Immer wenn ich bisher hörte oder las, Tiefensee hätte sich den Slogan schützen lassen, hielt ich das für einen Witz, es war aber keiner. Nun laufen seine Rechte ab - und Leipzig geht in die Verlängerung.)


Hier der Link zur Süddeutschen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/schutz-fuer-slogan-der-montagsdemos-wir-sind-das-volk-1.1321023

Einfach unfassbar was alles möglich ist.

Grüße von

Günter

HannsGschaft

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 55
    • Profil anzeigen
Re:´s ist wieder März geworden
« Antwort #2 am: 01. April 2012, 21:02:42 »
Es gäb da sicherlich einige Unworte die man sinnvoll schützen könnte damit sie endgültig aus unserem Sprachgebrauch verschwinden.

Wie wärs zum Beispiel mit alternativlos created by Angela Merkel?  ;D

mfg
Markus

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:´s ist wieder März geworden
« Antwort #3 am: 02. April 2012, 16:31:25 »
Hallo Markus,

Du schreibst:

Wie wärs zum Beispiel mit alternativlos created by Angela Merkel?    ;D

Genial.  ;)   Man könnte ja dies über den Petitionsausschuss mal beantragen  :D   weil:

Das Petitionsrecht ist in Art. 17 Grundgesetz geregelt: Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. Für die Inanspruchnahme dieses außergerichtlichen Rechtsbehelfs ist weder die deutsche Staatsangehörigkeit noch Volljährigkeit erforderlich. Auch Petitionen zugunsten Dritter sind möglich.

Viele Grüße von

Günter